Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

von Eric-Emmanuel Schmitt
aus dem Französischen von Annette & Paul Bäcker
Objekttheater ab 12 Jahre | Dauer: 80 Minuten
Regie: Atif Mohammed Nor Hussein
Gesamtausstattung: Kathrin Sellin

Es spielt: Tomas Mielentz

Eine religionsübergreifende Parabel über Toleranz, Weisheit, Glück und eine ungewöhnliche Freundschaft

Der elfjährige Momo wächst in Paris in einem jüdisch-orthodoxen Umfeld auf. Sein großväterlicher Freund und Lehrer wird der alte muslimische Kolonialwarenhändler Monsieur Ibrahim, den alle einen Araber nennen. Er begleitet Momo beim Erwachsenwerden. Denn Monsieur Ibrahim kennt die Geheimnisse des Glücks und des Lächelns. Das hilft selbst in den schwierigsten Situationen: im Männerhaushalt mit dem schwermütigen Vater, beim Konservenklauen und bei den Mädchen in der Rue de Paradis.

Die Inszenierung wurde im Rahmen einer Projektförderung unterstützt durch die Sparkassenstiftung Erfurt.

Zurück